Und noch ein BPMN-Selbsttest

5. Januar 2010

Angeregt von dem BPMN-Test der Humboldt-Uni hat auch Bruce Silver einen BPMN-Selbstest online gestellt. Anders als bei den Kollegen aus Berlin geht es ihm aber nicht um das Verständnis möglichst umfangreicher und komplexer Kontrollflüsse, sondern um die verschiedenen BPMN-Konstrukte, wie die verschiedenen Arten von Gateways, abbrechenden und nicht-unterbrechenden Zwischenereignissen u. ä. Von daher sagt der Test wesentlich mehr darüber aus, wie gut man die BPMN (in der Version 2.0) kennt und verstanden hat. Einige Fragen sind recht tricky, und man muss die Modelle ziemlich genau durchdenken um zur richtigen Antwort zu gelangen. Bisher hat noch keiner auf Anhieb mehr als acht der zehn Fragen richtig beantwortet.

Kategorie: BPMN, Modellierung Kommentieren »

Vorheriger Beitrag: Noch eine Process Engine in der IBM-Sammlung
Nächster Beitrag: Artikel: Vom BPMN-Modell zum Workflow mit SAP


Kommentar schreiben

Kommentar