Business-Objekte, Verträge und Web-basierte Formulare in Bonita 7

18. Dezember 2015

Generiertes InitialisierungsformularBei dem BPM-System Bonita, dessen kostenfreie Community Edition ich in der Lehre einsetze, gab es dieses Jahr einen größeren Releasewechsel auf die Version 7. Glücklicherweise funktionieren die zahlreichen, mit Bonita 6 erstellten Beispielprozesse aus meinem BPMS-Buch weiterhin, die man hier herunterladen kann. Zwischenzeitlich hatte ich Gelegenheit, mir die neuen Features näher anzusehen und sie an einem Beispielprozess auszuprobieren. Die wichtigsten Neuerungen sind:

  • Business-Objekte auf Grundlage eines prozessübergreifenden Business-Daten-Modells
  • Contracts (Verträge) zur losen Kopplung der Benutzungsoberfläche
  • Nutzung des REST-API zur Anbindung der Benutzungsoberfläche
  • UI-Designer (Oberflächen-Editor) auf Basis der Web-Frameworks AngularJS und Bootstrap
  • Applications (Anwendungen), die unabhängig vom Bonita-Prozessportal genutzt werden können

Eine Beschreibung und Einschätzung dieser Neuerungen und ein ausführliches Tutorial zur Entwicklung eines Beispielprozesses finden sich in diesen Artikeln:

 

Kategorie: Allgemein, BPMS Ein Kommentar »

Vorheriger Beitrag: Camunda unterstützt nun den kompletten Dreiklang aus BPMN, CMMN und DMN
Nächster Beitrag: Erfolgreich im Internet der Dinge

Eine Reaktion zu “Business-Objekte, Verträge und Web-basierte Formulare in Bonita 7”

  1. Buch mit Anleitung zur Erstellung von Prozessapplikationen mit Bonita - Kurze Prozesse

    […] zur Erstellung kompletter Prozessanwendungen wurde vergangenes Jahr zusammen mit einigen weiteren Neuerungen in Bonita-Version 7 […]


Kommentar schreiben

Kommentar