Business Process Management 2008

9. Juli 2008

Prozessmanagement-Forum am 7. und 8. Oktober in Mainz

Zum siebten Mal findet dieses Jahr das vom IIR veranstaltete Business Process Management-Forum statt. Besonders spannend dürften wieder die zahlreichen Praxisvorträge sein. So erläutert Armin Neises von Siegenia-Aubi, wie die Firma eine konsequente Prozessorganisation eingeführt hat. Fauzia Candrian von der Schweizerischen Post PostFinance stellt ihre Erfahrungen mit der BPM/SOA-Entwicklung vor.

Jens Lüssem erläutert, wie die HSH Nordbank AG die Prozessqualität und Performance misst. Andreas Hehmann und Rainer von Ammon stellen Event-Driven Business Process Management am Beispiel der Hamburger Sparkasse vor. Ayelt Komus von der FH Koblenz präsentiert u. a. die Ergebnisse einer Studie über den Einfluss der Unternehmensgröße auf BPM.

Wie die Deutsche Telekom komplexe operative Prozesse lenkt und überwacht, werden Petra Linde und Hubert Warsitz erklären. Stefan Knickel von der Deutschen Bahn Systel berichtet über den Kulturwandel, den Geschäftsprozessmanagement im Spannungsfeld einer Fusion erfordert.

Auch ich werde mit einem Vortrag vertreten sein. Unter dem Titel „Auf Knopfdruck vom Prozessmodell zur Anwendung? Wunsch und Wirklichkeit.“ werde ich über Vorgehensweisen und Erfahrungen auf dem Weg von der fachlichen Prozessbeschreibung bis zur fertigen Workflow-Anwendung berichten.

Vielleicht sehen wir uns ja im Oktober in Mainz.

Das komplette Programm findet sich hier.

Kategorie: BPM Kommentare deaktiviert für Business Process Management 2008

Vorheriger Beitrag: Von Orchestern und Choreographien
Nächster Beitrag: Welches Modellierungswerkzeug?

Kommentarfunktion ist deaktiviert.