Software AG kauft IDS Scheer

14. Juli 2009

Das hat ja für einigen Wirbel gesorgt (z. B. hier und hier), und auch ich war heute morgen recht überrascht, als ich es in der Zeitung las. Als ehemaliger IDS-Mitarbeiter, der die Firma schon kannte als sie noch ganz klein war und ARIS gerade erst erfunden war, finde ich es schon ein wenig schade, dass die Erfolgsgeschichte als unabhängiges Unternehmen nun zu Ende geht. Es gibt sicherlich kaum ein Unternehmen mit einer so konsequenten und Ausrichtung auf ein ganzheitliches Geschäftsprozessmanagement.

Die Software AG als deutsches und nicht ganz so riesiges Unternehmen ist sicherlich ein besserer Partner als es ein Riesenkonzern wie IBM oder Microsoft gewesen wäre. Dort wäre ARIS an irgendeiner Ecke der riesigen Produktpalette gelandet hätte wahrscheinlich nicht mehr so besonders viel Aufmerksamkeit erfahren. Für die Software AG hingegen ist es eine sinnvolle Erweiterung ihrer Infrastruktur-Software in Richtung Business. Das ARIS-Geschäft dürfte daher auch für die erweiterte Software AG eine wichtige Rolle spielen. Interessant wird es nun sein, wie durchgängig die Tool- und Methodenintegration vom fachlichen Modell bis zur Umsetzung in all ihren Facetten erreicht wird, ob es also ein Produktportfolio „aus einem Guss“ geben wird.

Eine Gefahr für ARIS sehe ich darin, dass es mittelfristig auf dem Markt eventuell nur noch als Modellierungskomponente für die SAG-Plattform wahrgenommen wird. Bisher war die Positionierung ganz geschickt: Die ARIS-Tools (Modellierung, Governance, Process Perfomance etc.) werden unabhängig von den zur Implementierung verwendeten Systemen im Vorfeld bzw. zum übergreifenden Controlling eingesetzt. Ob diese Positionierung aufrecht erhalten werden kann und der Markt dies akzeptiert, bleibt abzuwarten.

Auf jeden Fall wünsche ich meinen ehemaligen Kollegen alles Gute in der Software AG!

Kategorie: BPM Ein Kommentar »

Vorheriger Beitrag: Buchbesprechung: Prozesstheorie – Analyse, Organisation und System
Nächster Beitrag: Mittelstandslösungen für BPM

Eine Reaktion zu “Software AG kauft IDS Scheer”

  1. Thomas J. Olbrich

    Da hast Du Recht, es geht eine Ära zu Ende.

    Aber die SAG hat schon mit der WebMethods Übernahme bewiesen, dass man recht geschickt mit Übernahmen dieser Art umgehen kann.
    Das Ende der Eigenständigkeit der IDS wird daher wohl kein Abgesang auf die ARIS-Produkte und die Prozessphilosophie sein.

    Und zumindest einen positiven Aspekt kann ich der Sache abgewinnen: Das Dauerthema Aufkauf durch die SAP, das über Jahre einige unserer ehemaligen Kollegen verunsichert und verärgert hat, ist endgültig vom Tisch.

    Gruß
    Thomas


Kommentar schreiben

Kommentar