Von der Pyramide zum Haus – Neue Auflage des Praxishandbuch BPMN

23. September 2014

Cover Praxishandbuch BPMN 2.0 - vierte AuflageVon dem weit verbreiteten Praxishandbuch BPMN 2.0 von Jakob Freund und Bernd Rücker ist kürzlich die vierte Auflage. Wesentlicher Unterschied zur dritten Auflage: Das bislang als Pyramide dargestellte camunda Methodenframework wurde geändert und wird nun in Form eines Hauses visualisiert. Ausschlaggebend für die Änderung waren einige Missverständnisse, die im Zusammenhang mit der Pyramide gelegentlich auftraten. Darin war die Ebene des technischen, d. h. des ausführbaren Prozessmodells unterhalb der Ebene des operativen Prozessmodells angesiedelt. Dies veranlasste viele Leser zur Auffassung, dass die technische Ebene zwangsläufig eine Verfeinerung der operativen Ebene sein müsse. Damit verbanden sie die Erwartung, dass die technischen Prozessmodelle immer nach den operativen Modellen entstehen müssten und dass die Verantwortungen für diese Ebenen säuberlich zwischen Fachabteilung und IT getrennt seien.

Diese Auffassungen entsprechen aber nicht den Intentionen der Verfasser. In der neuen Darstellung als Haus enthält das Dach nach wie vor die Ebene des strategischen Prozessmodells. Das Haus selbst besteht jedoch nur aus einem Stockwerk, dem operativen Prozessmodell. Es ist unterteilt in einen „menschlichen Prozessfluss“ und einen „technischen Prozessfluss“, die sich beide auf derselben Ebene befinden. Der menschliche Prozessfluss wird von den Prozessbeteiligten durchgeführt. Die Abarbeitung des technischen Prozessflusses erfolgt durch ein Softwaresystem, typischerweise eine Process Engine. Zumeist bestehen enge Interaktionen zwischen menschlichem und technischem Fluss. Im Zuge einer agilen Prozessentwicklung werden beide Flüsse gemeinsam entwickelt, wobei Fach- und IT-Experten eng zusammenarbeiten.

Ansonsten sind im Buch nur kleinere Änderungen vorgenommen worden. Da der XML-basierte BPEL-Standard für ausführbare Prozesse stark an Bedeutung verloren hat, wird hierauf nur noch kurz eingegangen. Schließlich wurde noch ein kurzer Überblick über die Open Source Plattform „camunda BPM“ eingefügt, die unter Leitung der Autoren entwickelt wurde.


Freund, J.; Rücker, B.:
Praxishandbuch BPMN 2.0. 4. Auflage.
Hanser 2014
Das Buch bei amazon.

Kategorie: BPMN, Bücher Kommentare deaktiviert für Von der Pyramide zum Haus – Neue Auflage des Praxishandbuch BPMN

Vorheriger Beitrag: Soll man noch das „klassische“ BPMS-Konzept vermitteln?
Nächster Beitrag: Flexibleres BPM durch Graphdatenbanken

Kommentarfunktion ist deaktiviert.