Buch: Prozessmanagement leicht gemacht

6. März 2009

Cover Prozessmanagement leicht gemacht

Das Buch „Prozessmanagement leicht gemacht: Geschäftsprozesse analysieren und gestalten“ ist ein gut geschriebenes, leicht verständliches Einführungsbuch mit zahlreichen Praxisbeispielen. Schwerpunkt ist die Vorgehensweise zur Analyse und Neugestaltung von Geschäftsprozessen, hauptsächlich auf fachlich-organisatorischer Ebene. Das bedeutet, eine Reihe wichtiger Aspekte eines durchgängigen Geschäftsprozessmanagements, wie z. B. Prozesscontrolling oder IT-Unterstützung, werden zwar angerissen, jedoch nicht vertieft. Auch Themen wie eine prozessorientierte Umgestaltung der Aufbauorganisation werden nicht beleuchtet. Die vorgeschlagene Umbenennung von Abteilungs-Schnittstellen innerhalb eines Prozesses in „Übergaben“ mag zwar die Betrachtungsweise positiv beeinflussen und die Zusammenarbeit aller am Prozess Beteiligten in den Vordergrund rücken, doch könnte so manche Übergabestelle komplett entfallen, wenn man die Abteilungen anders zuschneiden würde.

Das Buch beginnt mit der Klärung der Frage, wozu Prozessmanagement gut ist und welchen konkreten Nutzen es bringt. Es wird ein allgemeines Vorgehensmodell für Prozessverbesserungsprozesse vorgestellt. Geschäftsprozesse werden anhand der folgenden fünf Aspekte näher beleuchtet: Steuerung, Organisation, Information, Kontrolle und Sicherheit. Zur Modellierung von Geschäftsprozessen wird die recht weit verbreiteten Methode der Ereignisgesteuerten Prozessketten (EPK) erklärt.

Die weiteren Kapitel behandeln Methoden zur Diagnose von Prozessen, Recherchemethoden, Unternehmensprozessmodelle und Optimierungsansätze. Bezüglich der Realisierung von Optimierungsansätzen wird insbesondere das Thema Veränderungsmanagement ausführlich beleuchtet.

Den Nutzen einer Prozessverbesserung unmittelbar zu erleben, das ermöglicht ein Planspiel, dessen Regeln Feldbrügge und Brecht-Hadrascheck vorstellen. Hierbei werden mehrere Handelsketten simuliert, die ihre Filialen mit ausreichend Material (Bauklötzchen o. ä.) beliefern müssen. Das Wechselspiel aus Nachbestellungen, Preisänderungen, Absatzmenge führt zu zahlreichen Problemen, wie z. B. Lieferengpässen. Im zweiten Schritt werden die Regeln geändert. Alle Angehörigen einer Handelskette müssen nun regelmäßig  ihre Lieferstrategie miteinander abstimmen. Hierdurch wird erstmals eine durchgängige Prozessbetrachtung ermöglicht, und die Teams entwickeln Prozessverbesserungen, die ihr Ergebnis spübar positiv beeinflussen.


Feldbrügge, R.; Brecht-Hadraschek:
Prozessmanagement leicht gemacht:
Geschäftsprozesse analysieren und gestalten.
2. aktualisierte Auflage
Redline Wirtschaft, München 2008.
Das Buch bei amazon.

Kategorie: Allgemein Kommentare deaktiviert für Buch: Prozessmanagement leicht gemacht

Vorheriger Beitrag: Ist der Prozess-Gedanke tot?
Nächster Beitrag: Grüne Prozesse

Kommentarfunktion ist deaktiviert.