Durchgängige Methodik zum Einsatz von BPM-Technologien

27. Januar 2011

Viel wurde bereits über Business Process Management-Systeme (BPMS) und in ihrem Umfeld eingesetzte Technologien geschrieben, wie z. B. über Business Rules Management, Portale, Process Intelligence – und natürlich Service-orientierte Architekturen (SOA). Dirk Slama und Ralph Nelius entwickeln in ihrem Buch Enterprise BPM ein umfassendes Framework, das sämtliche relevanten Aspekte umfasst, die beim unternehmensweiten Einsatz von BPM-Technologien eine Rolle spielen.

Das Buch ist in drei Teile gegliedert. Teil 1 führt in die wesentlichen Grundlagen ein. Neben Prozessmanagement, BPM-Technologien und SOA gehören dazu auch Managed Evolution als Strategie zur Weiterentwicklung existierender Systemlandschaften und Enterprise Architecture Management (EAM).

Im zweiten Teil wird die „Integrierte BPM-Projektmethodik“ (IBPM) entwickelt und ausführlich dargestellt. Das IBPM-Framework umfasst insgesamt 10 Säulen. Fünf Säulen beschäftigen sich mit der Prozessperspektive, die anderen fünf mit der Service-Perspektive. Zur Prozessperspektive gehören die Themenkomplexe Prozessmodell, Prozessorganisation und Rollen, User Task Management, Geschäftsregeln sowie Analyse und Reporting.

Die Perspektive der für die Umsetzung benötigten Services beinhaltet die SOA-Komponentenbildung, das User Interface-Design, Prozesskomponenten, Business Objekte und Backend-Komponenten, sowie die technische Architektur. Die genannten Säulen werden jeweils auf fünf Ebenen beschrieben: Planung, Analyse, Fachliches Design, Umsetzungsdesign und Umsetzung. Die Autoren erläutern insbesondere auch, wie die Inhalte der einzelnen Säulen und Ebenen zusammenspielen.

Wiederkehrende Problemstellungen können mit Hilfe von Patterns (Mustern) beschrieben werden. Das Buch beschreibt einige solcher BPM-Patterns, beispielsweise für die Interaktion von Prozessen und Business-Objekten oder die Darstellung in Prozessportalen. Komplettiert wird die Vorstellung der Methodik durch ein Vorgehensmodell für BPM-Projekte.

Der dritte Teil des Buches hebt den Blick vom Einzelprojekt zur Perspektive des Gesamtunternehmens. Zu den hier besprochenen Themen gehören unter anderem BPM-Strategie, Programm-Management, BPM im Kontext der Enterprise Architecture, und das Management des BPM-Lifecycle.

Zahlreiche Fallbeispiele und Interviews mit Experten und Anwendern lockern das Buch auf und illustrieren die Umsetzung der vorgestellten Methodik. Mit seiner umfassenden Sicht auf das Thema und seiner durchdachten Methodik stellt diese Neuerscheinung meines Erachtens eine der besten Veröffentlichungen zur informationstechnischen Seite des Prozessmanagements dar – vergleichbar zu Schmelzer und Sesselmann für die fachliche Sicht auf das Thema.

Leider ist die Website zum Buch www.enterprise-bpm.org momentan noch nicht fertig gestellt. Es ist zu hoffen, dass die Seite bald zur Verfügung steht, da hierfür einige interessante Inhalte angekündigt sind, die im Buch kein Platz mehr fanden, wie z. B. der vollständige Pattern-Katalog, Dokumentvorlagen und ein ausführliches Beispiel.


Slama, D.; Nelius, R.:
Enterprise BPM. Erfolgsrezepte für unternehmensweites Prozessmanagement.
dpunkt-Verlag 2011.
Das Buch bei amazon.

Kategorie: Allgemein, BPM, BPMS 3 Kommentare »

Vorheriger Beitrag: Innovator verknüpft BPMN und UML
Nächster Beitrag: Forrester Report über Dynamic Case Management

3 Reaktionen zu “Durchgängige Methodik zum Einsatz von BPM-Technologien”

  1. Daniel Sch.

    Kleiner Tipp: In der Amazon Vorschau („Blick ins Buch“) kann man zur Zeit alle Seiten des Buchs lesen.

    Das Buch liest sich wirklich gut und grenzt schön das fachliche BPM vom technischen BPM ab.

  2. Thomas Allweyer

    Na, wer sagt’s denn: Mittlerweile ist die erwähnte Website http://www.enterprise-bpm.org online.

  3. Nützlicher Content auf Enterprise BPM-Website - Kurze Prozesse

    […] die zu dem Buch “Enterprise BPM” von Dirk Slama und Ralph Nelius gehört, das hier besprochen wurde. Auf dieser Seite finden sich eine Reihe von nützlichen Downloads, Fachartikeln […]





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.