Neuauflage BPMN Microguide

19. August 2011

Cover BPMN MicroguideKürzlich ist die Neuauflage des „Microguide to Process Modeling in BPMN“ von Debevoise und Geneva erschienen. Die erste Auflage wurde hier besprochen.

Das Buch wurde grundlegend überarbeitet und ist etwa ein Drittel umfangreicher geworden. Erweitert wurden insbesondere die Ausführungen über den Zusammenhang zwischen Prozessmodellen, Geschäftsregeln und dem Erkennen und Verarbeiten von Ereignissen.

Für die Modellierung von Geschäftsregeln führen die Autoren eine grafische Notation ein, deren Darstellung sich an BPMN anlehnt. Inhaltlich basiert sie auf der „Production Rule Representation“, einem OMG-Standard. Die Regelmodelle werden den Geschäftsregel-Tasks der BPMN hinterlegt. Für die verschiedenen Schritte und Aktivitäten der Ereignisverarbeitung kommt ebenfalls BPMN im Zusammenspiel mit den Regelmodellen zum Einsatz.

Erweitert wurden außerdem die Ausführungen über das von den Autoren entwickelte Process Modeling Framework (PMF). Je nach Komplexität des betrachteten Unternehmens schlagen sie drei oder fünf Modellierungsebenen vor. Für das Drei-Ebenen-Modell stellen sie auch Beispielmodelle für jede Ebene vor, die allerdings ziemlich klein sind, so dass eine Reihe von Problemen verborgen bleiben, die bei der hierarchischen Modellierung mit BPMN-Unterprozessen auftreten.

Den Großteil des Buchs nimmt wiederum die Einführung in die grafische BPMN-Notation ein. Leider wurde hier das große Manko der ersten Auflage nicht beseitigt: Die präsentierten Modelle weisen eine Reihe von Fehlern und Ungenauigkeiten auf. So finden sich etwa Unterprozesse, die mit Zwischenereignissen beginnen oder enden. Wo die BPMN-Spezifikation einen „Send“ und einen „Receive“ Task vorsehen, verwenden die Autoren einen allgemeinen „Message“ Task, den sie für die Darstellung synchroner Kommunikation verwenden. Der Ereignis-basierte parallele Gateway wird im Buch nicht nur zum Starten eines Prozesses verwendet, sondern auch – mit einem Zwischenereignis-Symbol – mitten im Prozess. Dabei wird weder der Sinn dieses Konstrukts deutlich, noch wird es in der Spezifikation aufgeführt.

Derartige fehlerhaften Darstellungen sind sehr schade, denn es finden sich auch immer wieder eine Reihe nützlicher Tipps und Hinweise zur Modellierung.


Tom Debevoise, Rick Geneva:
The Microguide to Process Modeling in BPMN 2.0 –
How to Build Great Process, Rule, and Event Models.
2. Auflage, Advanced Component Research 2011.
Das Buch bei amazon.

>>Mehr Buchvorstellungen zum Thema BPM<<

Kategorie: Allgemein, BPMN, Bücher Kommentare deaktiviert für Neuauflage BPMN Microguide

Vorheriger Beitrag: Sammelband über Social BPM
Nächster Beitrag: Tagung BPM 2011

Kommentarfunktion ist deaktiviert.