Impressionen vom BPMN-Anwendertag: Modellieren zum Anfassen

30. September 2011

In der Mittagspause gab es noch ein kleines Event, bei dem zwei Teilnehmer-Teams einen kleinen Ablauf mit den am Hasso-Plattner-Institut entwickelten BPMN-Plättchen modellieren durften. Eine prima Möglichkeit, ein ganzes Team einzubeziehen und den grundlegenden Prozessablauf zu diskutieren. Das HPI hat einen kompletten Methodenkoffer für den erfolgreichen Einsatz entwickelt. Hierzu ein paar Fotos.

Ende September ist immer noch Sommer in Potsdam! Blauer Himmel über dem Hasso-Plattner-Institut:

Impressionen vom Modellieren:

Der Gastgeber, Mathias Weske (links), ist mit dem Modell zufrieden:

BPM-Experten bei der Arbeit:

Kategorie: BPMN, Modellierung 2 Kommentare »

Vorheriger Beitrag: BPMN ganz praktisch auf dem Anwendertag in Potsdam
Nächster Beitrag: Neue Studie bestätigt begrenzte BPM-Umsetzung

2 Reaktionen zu “Impressionen vom BPMN-Anwendertag: Modellieren zum Anfassen”

  1. Martin Bartonitz

    Schade, ich habe es dieses Jahr nicht geschafft, hinzukommen. Aber nächstes Jahr hoffe ich, ebenfalls mit einem Anwender zusammen über seine Erfahrungen mit der Interoperabiliät von BPMN sprechen zu können 🙂

  2. BPMN 2.0 im Praxistest – zu komplex oder gerade passend? – Anwendertag am HPI | vITalize business

    […] des HPIs, mit dem ein Prozess in einem Workshop gemeinsam definiert werden kann. Hierzu ein paar Impressionen. Besonders imposant war dabei zu sehen wie gemeinsam auf einem Tisch ein Prozess entsteht, […]