BPMN-Gateways in Aktion

28. Oktober 2021

Kaum ein BPMN-Modell kommt ohne Verzweigungen aus. Modelliert werden sie mit Hilfe von Gateways, dargestellt durch Rautensymbole. In einen kleinen Beispielprozess werden nacheinander die wichtigsten unterschiedlichen Gateway-Typen (exklusiv, parallel und inklusiv) eingebaut. Die Ausführung in einer Process Engine macht deutlich, welches Verhalten jeweils erzielt wird.

Wer die Beispiele selbst ausprobieren möchte, kann sie wieder herunterladen und in der Community-Edition der Plattform „Bonita“ ausführen.

Downloads

Voraussetzung: Bonita ab Version 2021.2.

Anleitung:

  • bos-Datei in Bonita als neues Projekt importieren.
  • Unter „Organization“ die Organisation „BPMCO.organization“ deployen (Default-User: phil).
  • Business Data Model deployen.
  • Unter „Diagrams“ die drei Diagramme deployen (oder mit „Run“ deployen und direkt die Ausführung starten).
  • Mit „Applications“ gelangt man in das Portal . Dort „Bonita User Application“ auswählen.
  • Die „Product Manager“-Tasks können mit dem Benutzernamen phil ausgeführt werden, „Software Developer“ ist Stephanie, als „Hardware Developer“ können harry oder henry aktiv werden. Das Standardpasswort ist jeweils „bpm“.

Kategorie: Allgemein, BPM, BPMN, BPMS Ein Kommentar »

Vorheriger Beitrag: Process Automation with BPM – Introductory Example
Nächster Beitrag: BPMN Gateways in Action

Eine Reaktion zu “BPMN-Gateways in Aktion”

  1. BPMN: Inklusive Gateways müssen schlau sein - Kurze Prozesse

    […] vorangehenden Beitrag wurde gezeigt, welche Unterschiede die drei wichtigsten Gateway-Typen in der Ausführung durch eine […]