BPMN: Einfach nur malen

26. November 2010

Screenshot Yaoqiang BPMN EditorSie wollen einfach nur schnell ein paar BPMN-Diagramme erstellen? Sie brauchen keine Attribute und kein Standard-Austauschformat, sondern nur die reine Grafik? Dazu benötigen Sie kein komplexes Modellierungswerkzeug, nicht einmal Visio. Mit dem Open Source BPMN-Editor Yaoqiang kann man grafische BPMN-Modelle erstellen. Sonst nichts.

Dafür ist er klein, schnell heruntergeladen und muss nicht installiert werden. Als Voraussetzung muss Java auf dem Rechner installiert sein. Ist das der Fall, so braucht man nur noch die heruntergeladene Datei doppelklicken und kann loslegen. Unterstützt wird die neue BPMN-Version 2.0, allerdings ohne die neu hinzugekommenen Choreographie- und Kollaborationsdiagramme. Die Diagramme werden in einem proprietären XML-Format abgespeichert.

Die Oberfläche ist ziemlich selbsterklärend, das Handling recht unkompliziert. Um eine Kante zu ziehen, klickt man auf das Start-Element. Dort erscheint dann in der Mitte ein kleines Rechteck, das man zum Ziel-Element zieht. Der Editor erkennt selbst, ob es sich um einen Sequenzfluss, einen Nachrichtenfluss oder eine Assoziation handelt. Zwar werden nicht alle Syntaxfehler abgefangen (so kann man z. B. einen Sequenzfluss von einem Endereignis ausgehen lassen), doch fällt es gar nicht so leicht, richtigen Blödsinn zu modellieren.

Unterprozesse und Pools können auf- und zugeklappt werden. Interessanterweise lassen sich auch einzelne Bahnen zuklappen. Nachrichtenflüsse enden dann an der zugeklappten Bahn. Das steht so zwar nicht in der BPMN-Spezifikation, ist aber gar nicht unpraktisch, wenn man große Diagramme hat. Auch an die nützlichen Kleinigkeiten wurde gedacht. So kann man etwa die Beschriftungen von Kanten an beliebige Stellen verschieben. Manch teures Modellierungstool kann das nicht, was manchmal sehr ärgerlich ist.

Was gibt es sonst noch? Man kann zoomen, Modellelemente beliebig einfärben, aneinander oder an einem Gitter ausrichten, drucken und die Grafiken per Copy and Paste in andere Anwendungen übernehmen. Den Verlauf der Kanten kann man verändern, allerdings sind die Möglichkeiten hier nicht ganz so komfortabel. Schließlich gibt es noch ein Auto-Layout, das aber keine besonders brauchbaren Ergebnisse liefert.

Alles in allem ein nettes kleines Tool um BPMN-Diagramme zu erstellen.

Yaoqiang kann hier heruntergeladen werden.

Kategorie: Allgemein, BPMN, Modellierung, Modellierungstools 13 Kommentare »

Vorheriger Beitrag: Standardwerk aktuell und erweitert
Nächster Beitrag: Prozessmanagement – auf die richtige Dosis kommt es an

13 Reaktionen zu “BPMN: Einfach nur malen”

  1. Jakob Freund

    Hallo Herr Allweyer,

    vielen Dank für den Tipp, hab ich mir gleich mal angesehen.

    Bei mir ist das Ding sehr langsam, also es passiert alles sehr verzögert (drag and drop und so), was ziemlich nervig ist. Ist das nur bei mir so, oder haben Sie das auch festgestellt?

    Viele Grüße

    Jakob Freund

  2. Thomas Allweyer

    Ich habe es gerade noch einmal ausprobiert: Es gibt in der Tat nach jeder Aktion eine kleine Verzögerung, die ist bei mir aber kaum bemerkbar.

  3. Alexander Ockl

    Hallo zusammen,

    es gibt auch eine Alternative. Bizagi View (http://www.bizagi.com) ist ebenfalls kostenlos und hat diese Probleme nicht.

    Ich habe damit die Grafiken für mein Buch erstellt und bin mit dem Werkzeug eigentlich ganz zufrieden gewesen.

    Viele Grüße und einen guten Start in Wochenende
    Alexander Ockl

  4. Thomas Allweyer

    Stimmt. Der BizAgi Process Modeler ist für eine kostenlose Software recht gut und nicht nur als Modellierungsumgebung für die kostenpflichtige Process Engine zu gebrauchen. Vielleicht komme ich in nächster Zeit dazu, gelgentlich das eine oder andere Modellierungstool etwas genauer vorzustellen.

  5. maxfrei

    Der BizAgi hat ebenfalls Probleme mit der Performance. Als kostenlose Alternative kann ich nur den Signavio Editor empfehlen. Entweder den etwas umfangreicheren Editor direkt von Signavio oder den Modeller der genialen Open-Source-Variante Activiti BPM Suite. Dort ist ein etwas abgespeckte aber dennoch sehr gut ausgestattete Variante des Signavio Editors drin. Ich arbeite jetzt seid ein paar Wochen damit, kann ich nur empfehlen.

  6. Joachim Bartels

    @maxfrei

    Ich könnte mir vorstellen, das Activiti-Paket zu prüfen/nutzen, allerdings „stolpere“ ich über die Datenhaltungsstrategie: ist mein Verständnis richtig, dass die erstellten (Kunden-!) Daten auf dem Server von Signavio landen?

    Viele Grüße!

    Joachim Bartels

  7. Jakob Freund

    @Joachim Bartels:

    Nicht ganz: Wenn Sie die kommerzielle SaaS-Edition von Signavio nutzen, haben Sie recht, die Diagramme liegen auf dem Server von Signavio.

    Wenn Sie den in Activiti enthaltenen „Activiti Modeler“ (=> die Open Source Edition von Signavio) nutzen, können Sie die Diagramme auch lokal ablegen bzw. auf dem Sever, wo Sie Activiti installieren.

    Man sollte aber schon bedenken, dass der Activiti Modeler wesentlich weniger kann als die kommerzielle Fasung, zwar nicht in der BPMN-Modellierung, aber v.a. in der Verwaltung komplexerer Prozessmodelle (Stichwort Versionierung, Mehrbenutzerfähigkeit, Suche, Veröffentlichung etc.).

    Viele Grüße

    Jakob Freund

  8. Blenta

    Hallo Herr Allweyer,

    Thank you for your review!
    Thanks for all the kindly comments, Yaoqiang BPMN Editor has improved dramatically in functionality and usability.

    May I invite you to write a new review of this editor?
    Your review is very important for me. This helps me to improve my project.

    PS: my project’s new website address: http://bpmn.sourceforge.net/

    Viele Grüße
    Blenta

  9. Thomas Allweyer

    Thanks for the information about the new version. I put it on my to-do-list.
    Thomas

  10. BPMN-Guru

    Hallo,

    der Hauptvorteil von Yaoqiang BPMN Editor gegenüber all den anderen genannten Editoren ist, dass nur Yaoqiang 100% Freie Software (https://de.wikipedia.org/wiki/Freie_Software) ist, veröffentlicht unter der GPLv3. Es ist auch kein „Open core“ (=Basifunktionen open source und die „Profi“-Features sind dann wieder closed source), sondern ein 100%iges Community-Projekt.

    Der Entwickler ist übrigens sehr aktiv und veröffentlicht fast auf wöchentlicher Basis minor Releases, wobei er nicht nur gemeldete Bugs ausbügelt, sondern auch viele Feature Requests berücksichtigt. Insofern hat sich der Editor seit diesem ca. 2 Jahre alten Review mittlerweile signifikant weiterentwickelt.

    Wem Freiheit wichtig ist, dem kann ich nur empfehlen, Yaoqiang auszuprobieren und durch Bug-Reports oder dem Nennen von Feature Requests mitzuhelfen, uns allen einen Top BPMN-2.0-editor zu zaubern!

    VG, BPMN-Guru

  11. BPMN-Guru

    P.S.: Bei den beschriebenen Performance-Probleme kann es helfen, die automatische Real-Time-Syntax-Prüfung in den Optionen abzustellen. Zunächst jedoch sollte die neueste Version von Yaoqiang ausprobiert werden, ob damit nicht bereits trotz Aktivierung dieser tollen Funktion die Performance-Probleme verschwunden sind (Ansonsten bitte im Bug-Tracker melden)

    Gruß
    BPMN-Guru

  12. BPMN-Guru

    P.P.S.: Abgesehen davon ist Yaoqiang als Java-Applikation multiplattformfähig, und läuft somit im Kontrast zu den meisten anderen BPMN-tools sowohl unter Windows als auch unter Linux, Mac OS und generell jedem OS, welches von Java unterstützt wird.

  13. ujmoser

    Interessant ist auch der camunda Editor der als Plugin in eclipse zur Verfügung steht. Mit der camunda Engine steht zudem eine freie Prozess-Engine zur Verfügung. Unter der Haube ist camunda ein Fork von activity. Abgesehen davon ist camunda auch vollständig frei. Es gibt aber wie bei anderen freien Lösungen einen professionellen und damit kostenpflichtigen Support. Wer den nicht braucht kann mit camunda alles machen und es ist zudem noch in der am weitesten verbreiteten Enwicklungsplattform integriert.