Neue Version des BPM Common Body of Knowledge

30. Dezember 2013

Cover BPM CBOKDie Association of Business Process Management Professionals (ABPMP)
hat ihren BPM CBOK, den „Common Body of Knowledge“ in der Version 3.0 vorgelegt. Das über 400 Seiten starke, großformatige Werk möchte einen Überblick über das Wissen bieten, das Praktiker im Bereich Prozessmanagement benötigen. Bisher ist es nur auf Englisch verfügbar, eine deutsche Übersetzung ist in Vorbereitung.

Der grundlegende Aufbau hat sich gegenüber der hier besprochenen Vorgängerversion nicht geändert, auch wenn die zentrale Übersichtsabbildung der Wissensgebiete (S. 29) davon abweicht und anstelle des Kapitels „Business Transformation“ zwei Bereiche vorsieht, nämlich „Process Implementation“ und „Process Performance Transformation“. Was mit Letzterem gemeint ist, bleibt unklar. Eventuell handelt es sich ja nur um einen Fehler in der Abbildung. Hier hätte man sich etwas mehr Sorgfalt gewünscht. Überhaupt scheinen viele Abbildungen aus unterschiedlichen Quellen zusammenkopiert zu sein. Die grafischen Darstellungen sind sehr heterogen, viele der ursprünglich wohl farbigen Abbildungen sind mit ihren unterschiedlichen Grauwerten im Druck von eher geringer Qualität.

Die einzelnen Kapitel wurden z. T. grundlegend überarbeitet. Hierbei wurden einerseits die zahlreichen Rückmeldungen von Lesern berücksichtigt, andererseits neue Entwicklungen in diesem Themengebiet mit aufgenommen. Auch in der neuen Version stellt der CBOK ein nützliches und umfassendes Nachschlagewerk für Prozessmanagement-Praktiker da, das alle wichtigen Gebiete abdeckt.

Die einzelnen Kapitel wurden von verschiedenen Autorenteams verfasst, weshalb das Gesamtwerk einen recht heterogenen Eindruck macht. Immerhin liegt allen Kapiteln ein einheitliches Prozessverständnis zugrunde. Allerdings gibt es verschiedene Themen, die an mehreren Stellen in unterschiedlicher Weise aufgegriffen werden. Zum Beispiel werden mehrfach die verschiedenen Prozessmanagement-Rollen aufgezählt, wobei die verschiedenen Aufzählungen aber nicht übereinstimmen. Ebenso beziehen sich Ausführungen an mindestens drei Stellen auf Prozessmanagement-Reifegradmodelle, wobei jedesmal eine andere Reifegrad-Einteilung genutzt wird.

Einige Themen kommen auch etwas kurz. So werden Fragestellungen des strategischen Prozessmanagements zwar an vielen unterschiedlichen Stellen aufgegriffen, es erfolgt aber keine durchgängige Darstellung, wie eine systematische Verbindung zwischen Prozessmanagement und strategischem Management erfolgen kann. Auch fehlen einige aktuelle Entwicklungen, wie z. B. die Unterstützung schwach strukturierter, wissensintensiver Prozesse mit Hilfe von Adaptive Case Management (ACM).

Ärgerlich ist wie bereits erwähnt die an manchen Stellen mangelnde Sorgfalt. Ansonsten wäre etwa die Aufnahme eines von Fehlern nur so strotzenden BPMN-Diagramms (S. 96) sicherlich verhindert worden. Die meisten Ausführungen sind jedoch fundiert und lassen sich mit Gewinn lesen, wenn man einen Überblick über das jeweilige Thema gewinnen möchte.


Association of Business Process Management Professionals ABPMP (Hrsg.):
BPM CBOK Version 3.0: Guide to the Business Process Management Common Body Of Knowledge.
CreateSpace 2013
Das Buch bei amazon.

Kategorie: Allgemein, BPM, Bücher 4 Kommentare »

Vorheriger Beitrag: IT-Radar 2013: IT-Manager laufen nicht jedem Trend hinterher
Nächster Beitrag: Masterkurs IT-Controlling

4 Reaktionen zu “Neue Version des BPM Common Body of Knowledge”

  1. Christian Reutter

    Danke für die Review!

    Zwei kurze Fragen:

    Ist schon bekannt, wann die dt. Version veröffentlicht werden soll und dient das Werk wieder als Basisliteratur für den CBPP?

    Beste Grüße!

  2. Thomas Allweyer

    Die Informationen dazu sind eher spärlich. Irgendwo wurde erwähnt, dass die deutsche Version im ersten Halbjahr erscheinen soll. Ab wann dies als Grundlage für das CBPP verwendet werden soll, ist mir nicht bekannt.

  3. Christoph F. Strnadl (EABPM)

    DEUTSCHE VERSION BPM CBOK V3
    Ein Team von Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Prozessexperten arbeitet derzeit unter Federführung der EABPM (www.eabpm.org) mit Hochdruck an der Übertragung der Englischen Version 3 des BPM CBOK in das Deutsche.

    Da die Experten dabei versuchen, den mitunter deutlich mitreißenden und motivierenden Stil der Englischen V3 mit den allgemeinen Anforderungen an einen CBOK (bspw. Klarheit der Definitionen, Durchgängigkeit der Begriffsbildung – u.a. für die CBPP Zertifizierung) noch deutlicher herauszuarbeiten, ist dieses Unterfangen an einigen Stellen durchaus mehr als nur ein Übersetzen.

    Das Bearbeitungsteam berücksichtigt dabei auch die o.a. Anmerkungen von Prof. Allweyer hinsichtlich (mitunter fehlender) Homogenität von Text und Abbildungen oder seine Bemerkungen zu spezifischen Inhalten.

    Der aktuelle Plan sieht eine Veröffentlichung im 2. Quartal 2014 vor, wobei wir uns extrem bemühen, einen Erscheinungstermin in der ersten Hälfte des Quartals zu erreichen. Die Qualität der Übertragung bzw. Bearbeitung hat aber Vorrang vor einer (verfrühten) Publikation. Es sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass alle Bearbeiter diese Tätigkeiten als „Volunteers“ ausführen, d.h. neben ihrer „normalen“ Tätigkeit und ohne jedes Entgelt.

    AD CBPP FRAGEN
    Ja, der BPM CBOK v3 wird wieder als Basis für die CBPP Zertifizierung gelten.

    Nach dem erstmaligen Erscheinen des BPM CBOK v3 auf Deutsch wird es aber sicherlich eine ausreichend lange Frist für die Kandidaten geben, bevor die CBPP Zertifizierung rein nach Version 3 des BPM CBOK geprüft wird.

    Die Landesorganisationen (GfO, SGO und ÖVO) werden dies in Abstimmung mit der EABPM und entsprechend ihren je individuellen Zeitplänen betreffend die CBPP Zertifizierungen festlegen.

  4. Version 3.0 BPM Common Body of Knowledge jetzt auf Deutsch erschienen - Kurze Prozesse

    […] Über die englische Ausgabe habe ich bereits einen Blogeintrag geschrieben. […]