Tool und Methodik lernen – „ARIS Classic“

10. September 2010

Einen fundierten und praxisorientierten Einstieg in die Modellierung mit ARIS und dem ARIS Toolset bieten Krüger und Uhlig in ihrem Buch Praxis der Geschäftsprozessmodellierung. Der ARIS-Software und Methodik geht der Ruf voraus, recht umfassend und komplex zu sein. Daher ist eine sorgfältige Einarbeitung wichtig. Das Buch kann dabei eine nützliche Unterstützung sein, denn es beschränkt sich nicht auf die Beschreibung der wichtigsten Modellierungsmethoden, sondern zeigt anhand eines durchgängigen Beispiels auf, wie diese Methoden konkret angewandt werden. Die Autoren haben aus dem umfangreichen Angebot des ARIS Toolsets eine aufeinander abgestimmte Auswahl der zentralen Methoden und Objekttypen getroffen. Dieses Methodenportfolio erlaubt eine durchgängige Modellierung über die verschiedenen Sichten hinweg: Prozesse, Funktionen, Daten, Organisation und Leistungen.

Das verwendete Fallbeispiel einer Spedition zieht sich in Form von Modellierungsübungen durch den gesamten Methodenteil des Buchs. Mit über 60 Einzelfunktionen weist das Beispiel eine ganz ansehnliche Größe auf, so dass man einen realistischen Eindruck der im Zusammenhang mit der Modellierung auftretenden Problemstellungen bekommt. Nacheinander werden die Modelle der verschiedenen Sichten entworfen und ausführlich diskutiert. Die Autoren stellen verschiedene Strukturierungs- und Lösungsmöglichkeiten vor und begründen die Modellierungsentscheidungen. Für jede Modellierungsmethode wird jeweils eine Reihe von Modellierungsregeln vorgeschlagen, und es wird gezeigt, wie man die Einhaltung solcher Regeln im ARIS Toolset mit Hilfe von Semantikchecks überprüft. Die entwickelten Modelle finden sich auch auf der dem Buch beiliegenden CD, einerseits als Webexport zur Darstellung in einem Browser, andererseits als ARIS-Datenbank.

Auch die Grundlagen und die Bedienung des ARIS Toolsets werden detailliert beschrieben. Neben der Modellierung werden auch wichtige Administrationsaufgaben erklärt. Hierbei konzentriert sich das Buch jeweils auf die klassische ARIS-Windows-Anwendung. Die neueren Web-basierten Oberflächen der ARIS Plattform werden nicht erläutert. Ebenso entspricht die Auswahl der Methoden (Wertschöpfungskette, EPK, Leistungsbaum, Funktionsbaum, Organigramm und Entity-Relationship-Modell) dem klassischen ARIS-Methodenansatz. Für welche Zwecke sich dieser Ansatz eignet, wird nicht im Einzelnen diskutiert. So dürfte heute bei den meisten ARIS-Anwendern – anders als im Buch – keine detaillierte Datenmodellierung mit Entity-Relationship-Modellen erfolgen. Bei einer rein fachlichen Modellierung dominieren eher Fachbegriffsmodelle, bei einer IT-nahen Modellierung spielt hingegen der Übergang zu ausführbaren Modellen u. ä. eine Rolle. Auch dieser Aspekt wird nicht ausgeführt.

Ein abschließendes Kapitel ordnet die Prozessmodellierung in den Gesamtzusammenhang des Geschäftsprozessmanagements ein. Hier werden Themen wie Prozessidentifikation, Prozessverantwortung, Simulation, Prozessausführung und -analyse besprochen. Im Anhang findet sich ein Tutorial, in dem ein Entity-Relationship-Modell aus einem in Tabellenform vorliegenden Datenmodell abgeleitet wird.

Das Buch ist aufwändig gestaltet, es enthält durchgängig farbige Abbildungen. Anhand zahlreicher Screenshots lassen sich die einzelnen Schritte bei der Bedieung der Software gut nachvollziehen. Auch wenn man den Fokus auf „ARIS Classic“ in Form der Windowsanwendung und der Methodenauswahl bedauern mag, dürfte sich das Buch für ernsthafte ARIS-Anwender durchaus lohnen. Die Grundprinzipien des ARIS Toolset und der Modellierung in verschiedenen Sichten sind nach wie vor gültig. Das Buch vermittelt hierzu fundierte Informationen und Beispiele. Insbesondere wird der Nutzen von sorgfältig durchdachten Modellierungskonventionen deutlich. Für eine eventuelle Neuauflage wäre es dennoch wünschenswert, auch alternative Methoden für verschiedene Modellierungszwecke zu erläutern und die neue Generation der ARIS-Produktfamilie zu berücksichtigen.


Krüger, Jörg; Uhlig, Christian:
Praxis der Geschäftsprozessmodellierung. ARIS erfolgreich anwenden.
VDE Verlag, 2009.
Das Buch bei amazon.

Kategorie: Allgemein, Bücher, EPK, Modellierung, Modellierungstools 3 Kommentare »

Vorheriger Beitrag: Amadee modelliert Prozesse als Services
Nächster Beitrag: Blog zu Prozessmanagement 2.0

3 Reaktionen zu “Tool und Methodik lernen – „ARIS Classic“”

  1. Sebastian

    Haben die Autoren wirklich das ARIS Toolset beschrieben oder doch die aktuellen Produkte? Das Toolset war die ARIS Version für Windows, die schon seit gut einem halben Jahrzehnt nicht mehr aktiv vertrieben wird.

  2. Thomas Allweyer

    Die Autoren sprechen in der Tat vom ARIS Toolset. Das auf CD beiliegende Beispiel wurde mit Version 6.23 erstellt.

  3. Sebastian

    Das wäre dann für mich ein absolutes No-Go für das Buch. In den letzten 5-10 Jahren hat sich in der ARIS Welt wirklich viel getan und einem neuen Nutzer ist nicht geholfen, wenn er sich jetzt noch mit den völlig veralteten Werkzeugen beschäftigt.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.